skip to content

Seit über 30 Jahren in Mannheim Anwaltskanzlei Emrich

Aktuelle Nachrichten

Erbschaftssteuersätze


Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG) § 19 Steuersätze (1) Die Erbschaftsteuer wird nach folgenden Prozentsätzen erhoben: Wert des steuerpflichtigen Erwerbs (§ 10) bis einschließlich … Euro Prozentsatz in der Steuerklasse I, II und III bis 75 000: 7% 15% 30% bis 300 000: 11% 20% 30% bis 600 000: 15% 25% 30% bis 6 000 000: 19% 30% 30% bis 13 000 000: 23% 35% 50% bis 26 000 000: 27% 40% 50% über 26 000 000: 30% 43% 50% . (2) Ist im Falle des § 2 Absatz 1 Nummer 1 ein Teil des Vermögens der inländischen Besteuerung auf Grund eines Abkommens zur Vermeidung der Doppelbesteuerung entzogen, ist die Steuer nach dem Steuersatz zu erheben, der für den ganzen Erwerb gelten würde. (3) Der Unterschied zwischen der Steuer, die sich bei Anwendung des Absatzes 1 ergibt, und der Steuer, die sich berechnen würde, wenn der Erwerb die letztvorhergehende Wertgrenze nicht überstiegen hätte, wird nur insoweit erhoben, als er a) bei einem Steuersatz bis zu 30 Prozent aus der Hälfte, b) bei einem Steuersatz über 30 Prozent aus drei Vierteln, des die Wertgrenze übersteigenden Betrags gedeckt werden kann.



<- ANFAHRT

 Technische Realisierung und  Fotografie: iQ-Medien.de

 Impressum

News >> Kindesunterhalt

Umgangsrecht und Kindesunterhalt, insbesondere beim sogenannten Wechselmodell

Der Bundesgerichtshof hat in seiner Entscheidung vom 12.03.2014 zu Az. XII ZB 234/13, veröffentlicht in FamRZ 14,917 entschieden, dass der Tatrichter die im Zusammenhang mit einem deutlich erweiterten Umgangsrecht getätigten außergewöhnlich hohen Aufwendungen, die als reiner Mehraufwand für die Ausübung des erweiterten Umgangsrechtes anfallen, zum Anlass nehmen kann, den Barunterhaltsanspruch des unterhaltsberechtigten Kindes unter Herabstufung um eine oder um mehrere Einkommensgruppen der Düsseldorfer Tabelle festzulegen. Der auf diesem Wege nach den Tabellensätzen der .... Weiterlesen




Freiwilliges soziales Jahr und Unterhalt volljähriger Kinder

Volljährige Kinder können während des freiwilligen sozialen Jahres auch dann einen Unterhaltsanspruch haben, wenn dies nicht zwingende Voraussetzung für einen bereits beabsichtigten weiteren Ausbildungsweg ist. Zwar ging ein Teil der Rechtsprechung ( OLG Naumburg FamRZ 2008,86, OLG Schleswig OLGR 2008,196, OLG München FamRZ 2002,1425 u.a.) bis vor einigen Jahren noch davon aus, dass ein Unterhaltsanspruch bei Ableistung eines freiwilligen sozialen Jahres nur dann bestehen würde, wenn es sich dabei um die notwendige Voraussetzung für ein angestrebtes Studium oder eine Ausbildung für einen sozialen Beruf handeln würde oder aber die Eltern damit einverstanden gewesen seien,  jedoch.....

Weiterlesen




Düsseldorfer Tabelle 2012

Die Düsseldorfer Tabelle hat sich im Jahr 2012 nicht geändert. Die Tabellensätze aus dem Jahr 2011 sind gleich geblieben.

Die Tabelle hat keine Gesetzeskraft, sondern stellt lediglich eine Richtlinie dar, an die sich allerdings alle Familiengerichte im Bundesgebiet halten....

Weiterlesen